Wenn es juckt und brennt
Lesezeit ca. 2 min

Juckreiz und körniger, weisser Ausfluss? Das spricht für einen Scheidenpilz. Auch wenn Frau nicht gerne darüber spricht – Vaginalpilz-Probleme sind häufig und sehr unangenehm. Auslöser sind meist Hefepilze, harmlose «Besiedler» der Scheidenflora, die sich unter bestimmten Bedingungen vermehren und Pilzinfektionen verursachen können. Diese sind in der Regel nicht gefährlich und lassen sich gut behandeln. Das prebiotische Gel Multi-Gyn® FloraPlus lindert Scheidenpilz-Symptome effektiv und kann jederzeit angewendet werden, wenn die Scheidenflora Unterstützung braucht.

Viele Bakterien, aber auch Hefepilze wie der Candida albicans kommen natürlich in der Scheide vor. Wird das empfindliche Gleichgewicht der Scheidenflora jedoch gestört, kann sich der Pilz vermehren.

Brennen beim Wasserlassen, Juckreiz im Intimbereich, Ausfluss?

Typische Beschwerden sind Juckreiz, unangenehmes Brennen beim Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr sowie ein geruchloser, gelblich-weisser, krümeliger Scheidenpilz-Ausfluss.

Nicht jede Scheidenpilz-Infektion muss mit Anti-Pilzmitteln behandelt werden. Es lohnt sich, zunächst eine sanftere, natürliche Scheidenpilz-Behandlung zu versuchen, wie beispielsweise mit Multi-Gyn® FloraPlus.

Effektiv den Pilz bezwingen

19_Multi_Gyn_1

Das prebiotische Gel auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe fördert den für die Scheidenflora optimalen pH-Wert im Intimbereich und trägt so dazu bei, das natürliche Gleichgewicht wieder herzustellen. Zudem bildet der enthaltene pflanzliche Wirkkomplex 2QR aus dem Blattextrakt der Aloe barbadensis eine natürliche Barriere gegenüber Bakterien und Hefepilzen wie dem Candida albicans. So lassen sich Scheidenpilz-Symptome natürlich und nachhaltig behandeln.

Informationen zur vaginalen Gesundheit sowie weiteren Produkten finden Sie auf multi-gyn.com

Bringen Sie untenrum alles wieder ins Gleichgewicht mit

Multi-Gyn FloraPlus