Eisen – ein lebenswichtiger Stoff
Lesezeit ca. 4 min

Menschen, die zu wenig Eisen aufnehmen, leiden meist unter Symptomen wie Müdigkeit, Erschöpfung, Depressionen, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen oder gar Migräne. Dieser Prozess ist schleichend und wird oft erst in einem späten Stadium wahrgenommen.

Über Darm, Niere und Haut verliert der Mensch täglich etwa ein bis eineinhalb Milligramm Eisen pro Tag. Da nur etwa zehn Prozent der in Lebensmitteln enthaltenen Eisenmenge vom Organismus aufgenommen werden kann, sollte die tägliche Eisenzufuhr zwischen 10 bis 15 Milligramm Eisen betragen.
In besonderen Lebenssituationen, wie Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit, sowie bei starken Monatsblutungen und nach Operationen, sollte die Zufuhr von Eisen erhöht werden.
Wie viel Eisen der Mensch benötigt, ist individuell verschieden. Sicher ist: Frauen benötigen mehr als Männer.

Verdacht auf Eisenmangel?

Besteht ein Verdacht auf Eisenmangel, sollte eine Blutuntersuchung durch den Arzt durchgeführt werden. Zur Therapie des Eisenmangels gibt es verschiedene Möglichkeiten. Immer mehr Ärzte verabreichen Eisen intravenös, in mehreren Sitzungen, verteilt über sechs bis zwölf Wochen.
Die Reaktionen sind aufgrund der hohen Therapiekosten, dem grossen zeitlichen Aufwand und möglichen unangenehmen Nebenwirkungen (Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen, Schwindel) kontrovers. Eine seit langem angewendete Therapiemöglichkeit ist die Einnahme von hochdosierten Eisentabletten, die jedoch nicht immer den erwarteten Erfolg zeigt.

Nutrexin setzt auf sanfte, gut bioverfügbare Eisenpräparate

Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Eisenprodukten enthalten die Eisenpräparate von Nutrexin, nebst vielen eisenhaltigen Pflanzen, wichtige natürliche Hilfs- und Nebenstoffe. Speziell ist die Verarbeitung der Nutrexin Eisenprodukte: Es werden pflanzliche Bestandteile und Eisensalze fermentiert, damit der Körper die Stoffe besser erkennen und aufnehmen kann.

Produktfoto von Eisen Power und Eisen-Aktiv

Nutrexin Eisen-Aktiv und Eisen Power sind Nahrungsergänzungsmittel, die dem Körper Eisen in einer Form anbieten, welche gut bioverfügbar ist. Sie helfen, ein ernährungsbedingtes Defizit von Eisen zu vermeiden, indem sie dazu beitragen, dem Körper die täglich notwendige Menge Eisen zuzuführen.
Nutrexin Eisenprodukte zeichnen sich durch die gute Verträglichkeit, die beste Aufnahme und die optimale Wirkung aus.

Eisentabletten für die nachhaltige Eisentherapie

Bei den Nutrexin Eisen-Aktiv Kapseln wird ein Teil der Inhaltsstoffe fermentiert, wodurch diese vom Körper besser aufgenommen und verwertet werden können. Zudem liegt diesem Präparat die ayurvedische Philosophie zugrunde, welche verschiedene Zutaten enthält, die darauf ausgelegt sind,  den Stoffwechsel anzuregen. Daraus resultiert, dass die Eisenaufnahme durch die tägliche Nahrung verbessert wird. Ein weiterer Pluspunkt des Eisen-Aktivs ist seine gute Verträglichkeit.

Flüssigkonzentrat – ideal für Schwangere

Das Eisen Power Flüssigkonzentrat, auf Basis von Fruchtsäften, bietet eine optimale Alternative mit gutem Geschmack für Kinder, Jugendliche und Personen, die keine Tabletten zu sich nehmen können. Dank dem hohen Anteil an Folsäure und Vitamin B12 ist es auch für Schwangere und Stillende ideal geeignet.

Gesundheitstipps von Paul Blöchlinger

  • Nehmen Sie genügend eisenhaltige Lebensmittel, wie zum Beispiel Blutwurst oder Leber, Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Weizenkleie, Hirseflocken oder
    Kürbiskerne zu sich.
  • Kaffee oder Schwarztee sollten Sie nicht direkt nach dem Essen konsumieren: Es könnten unlösliche Komplexe gebildet werden, welche die Eisenaufnahme stören.
  • Zu viele Milchprodukte und Getreide stören oder verhindern die Eisenresorption ebenfalls.

Nutrexin-Eisenpräparate im Shop bestellen:

nutrexin.ch