03. Juli 2023

Nachhaltige Vollholzgebäude für die Klinik Arlesheim

Nachhaltige Vollholzgebäude für die Klinik Arlesheim
Lesezeit ca. 6 min
Visualisierung des neuen Klinikgebäudes. Baustart ist im Sommer 2023.

Die Klinik Arlesheim baut ein neues Klinikgebäude; das neue Heilmittellabor wird im Sommer 2023 bezogen. Mit einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Bauweise setzt die Klinik Arlesheim auf eine Architektur, die zur Genesung beiträgt.

Die Klinik Arlesheim spielt eine zentrale Rolle bei der medizinischen Versorgung der Region Nordwestschweiz und des Kantons Basel-Landschaft. Neben den Abteilungen für Innere Medizin, Onkologie und Psychiatrie bietet die Klinik auch eine Vielzahl von ambulanten Dienstleistungen, darunter eine 24-Stunden-Notaufnahme und einen Walk-in-Service für akute Notfälle. Um den Anforderungen der Zeit gerecht zu werden, baut die Klinik Arlesheim ein neues Klinikgebäude sowie ein modernes Heilmittellabor. Diese Gebäude werden auf nachhaltige und umweltfreundliche Weise gebaut.

Auf der Basis ihrer 100-jährigen Erfahrung übernimmt die Klinik Arlesheim mit den zwei Neubauprojekten eine wesentliche Vorreiterrolle im Gesundheitswesen. Die neuen Gebäude zeichnen sich einerseits durch ihre besondere Bauweise und ihre Baumaterialien im Bereich der Nachhaltigkeit aus. Die «Heilende Architektur» wird dabei als unterstützender Faktor im Heilungsprozess der Patient*innen verstanden. Verschiedene Aspekte wie die umhüllende Umgebung, die Raumakustik, der Ausblick, die Baustoffe, der Geruch, das Tageslicht und das Farbkonzept wirken unterstützend auf den Organismus und den Genesungsprozess.

Diese Bauweise entspricht ganz den Werten und Vorstellungen einer ganzheitlichen Medizin. Andererseits sind die Neubauten ein Ergebnis einer interdisziplinären Zusammenarbeit auf verschiedensten Ebenen in den Fachbereichen im Gesundheits- und Bauwesen. Die Neubauprojekte entstehen in Zusammenarbeit mit ARGE Klinik Arlesheim Architekten bestehend aus: BSS Architekten AG (Schwyz), Medplan Engineering AG (Schaffhausen) und 9graden architectuur (Amersfoort, NL).

Seit über 100 Jahren …

… stellt die Klinik Arlesheim in fein abgestimmten Prozessen fast ausschliesslich in Handarbeit ihre eigenen Heilmittel her. Mittlerweile werden 600 Heilmittel sowie zahlreiche Pflegeprodukte, unter anderem mit Pflanzen aus dem klinikeigenen Heilpflanzengarten, produziert und stehen in der hauseigenen Apotheke zum Verkauf zur Verfügung. Als wichtiger Pfeiler der Klinik Arlesheim erhält das Heilmittellabor neue Räumlichkeiten, welche die Identität sichtbar machen.

 

Nachhaltige Vollholzgebäude für die Klinik Arlesheim | Klinik Arlesheim
Visualisierung des neuen Heilmittellabors. Bezug ist im Sommer 2023.

Zahlen und Fakten rund um das Heilmittellabor:

  • Zeitraum der Erstellung: Oktober 2020 bis Sommer 2023
  • Kosten: CHF 7
  • Gebäudehöhe: 10,8 m (331,5 m ü. )
  • Oberirdische Gesamtfläche: 1085 m2
  • Stockwerke: vier (UG, EG, OG, DG)
  • Energie: fünf Erdsonden; Wärmeverteilung über Bauteilaktivierung; integrierte Photovoltaik/PV-Anlage auf Dach; Holz100-Decke bauteilaktiviert (Heizen/Kühlen)
  • Mondholz: 165 Bäume
  • Holzmenge: gesamthaft 426 m3
  • CO2: 383000 kg CO2 dauerhaft gespeichert
  • Fassade: Lärchenholz unbehandelt
  • Beton: rezyklierter Beton mit Pneumatit angereichert

Die Neubauten im Vollholzbausystem «Holz100»

Sie sind nachhaltig, zeitgemäss, naturnah und ökologisch.

Bei den Neubauten setzt die Klinik Arlesheim auf ökologische Materialien, beständige Bausubstanzen und erneuerbare Energiequellen. Für das Fundament und die Liftschächte wird rezyklierter Beton mit Pneumatit verwendet. Als Energiequellen für den Betrieb des Hauses werden Erdwärme und Solarenergie genutzt. Verwendet wird ausschliesslich Mondholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft aus dem Schwarzwald. Mondholz wird bei abnehmendem Mond im Winter geschlagen und anschliessend zwei Jahre lang getrocknet. Durch diesen Prozess ist Mondholz im Vergleich zu herkömmlichem Bauholz dauerhafter, witterungsbeständiger und resistenter. Durch den Einsatz von mechanischen Verbindungen mit Holzdübeln wird ein massiver Wandaufbau möglich. Auf Leim, Lösungsmittel und andere chemische und umweltschädliche Materialien wird verzichtet.

Holz100 ist seit 1998 auf dem Markt und hat mittlerweile in über 30 Ländern mehr als 2500 Massivholzhäuser errichtet. Zusätzlich zu zahlreichen Ein- und Mehrfamilienhäusern entstand auf diese Weise bereits ein elfstöckiges Bürogebäude. Ein Spitalprojekt im Holz100-Vollholzbausystem hat es bislang allerdings noch nie gegeben, damit ist die Klinik Arlesheim einzigartig.

Besuchen Sie den Neubau-Blog

Auf dem Neubau-Blog der Klinik Arlesheim finden Sie wissenswerte Beiträge, spannende Interviews und Fragen und Antworten rund um die visionären Bauprojekte, deren Baufortschritt und die jeweils eingesetzten nachhaltigen Baumaterialien.

Holz100 zu Besuch in der Klinik Arlesheim

Erwin Thoma ist österreichischer Forst- und Betriebswirt, Unternehmer und Begründer von Holz100 und Autor. Kürzlich war er in der Klinik Arlesheim zu Besuch und überzeugte sich vom neuen Heilmittellabor, das basierend auf seiner Holzbauweise gebaut wurde.

Nachhaltige Vollholzgebäude für die Klinik Arlesheim | Klinik Arlesheim
Von links: Erwin Thoma, Unternehmer und Begründer von Holz100; Philipp Schneider, Präsident des Verwaltungsrates der Klinik Arlesheim. Foto: Christian Jaeggi

«Ich bin zum ersten Mal hier und ich bin überwältigt. Das neue Heilmittellabor ist ja noch nicht fertig, wir sind hier noch mitten im Bau und trotzdem entsteht schon ein Gefühl, wie wenn man in ein wohnliches, unglaublich behagliches Haus hineingeht und das ist wirklich grossartig!», äussert sich Erwin Thoma.

Er ergänzt:

««Wir sehen heute, dass die Bauwirtschaft weltweit für nahezu 50 Prozent der CO2-Emissionen des Energieverbrauchs verantwortlich ist und es ist dringend nötig, dass wir uns die Natur selbst zum Vorbild nehmen, die ja zum Beispiel in den Wäldern eine perfekte Kreislaufwirtschaft lebt. Da wird unglaublich viel Material bewegt und umgewälzt und die Natur verursacht dabei nie Abfall. Alles ist wiederverwendbar, alles ist immer wertvoll. Diese Gedanken sind für unsere ganze Gesellschaft wichtig!»
Erwin Thoma

«Besonders schön ist, dass wir hier in Arlesheim einen echten Leuchtturm dazubauen können. Wir bauen natürlich immer mit Holz, aber als Krankenhaus in dieser Form ist es einzigartig. Das freut uns besonders, unser Team ist mit dem ganzen Herzen dabei.»

Klinik Arlesheim AG

Pfeffingerweg 1
4144 Arlesheim
Tel. +41 61 705 71 11

www.klinik-arlesheim.ch

Möchten Sie mehr erfahren?

Besuchen Sie den Neubau-Blog