13. Mai 2022

Schüssler Salze bei Muskelproblemen

Schüssler Salze bei Muskelproblemen
Lesezeit ca. 4 min

Wenn die Muskulatur verspannt ist oder sich verkrampft, kann das sehr schmerzhaft sein. Im Interview erklärt Ralph Fischer, dipl. Drogist HF, wie es dazu kommt und wie Schüssler Salze dagegen eingesetzt werden können.

Welches sind die Ursachen von Muskelverspannungen?

Oft steckt ein Bewegungsmangel dahinter. Vor allem Menschen mit sitzender Tätigkeit setzen ihre Muskeln einseitig ein und verharren den ganzen Tag in gleicher Haltung. Die Muskulatur muss diese Spannung halten, bis sie irgendwann erschöpft ist. Muskeln braucht es also nicht nur für Bewegung, sondern auch beim Sitzen. Mag die Muskulatur nicht mehr, nimmt sie eine Schonhaltung ein und verkrampft sich.

Weitaus seltener treten Verspannungen als Folge einer Überbeanspruchung durch intensiven Sport auf. Häufig führen emotionale Belastungen – wie Sorgen, Stress und Ärger – zu einer inneren Anspannung, die sich auch auf die Muskeln auswirken kann.

Was steckt hinter Muskelkrämpfen?

Muskelkrämpfe treten im Gegensatz zu Verspannungen nur während ein paar Sekunden oder Minuten, oft nachts oder beim Sport auf und sind sehr heftig. Ursache ist meist eine Störung des Elektrolythaushaltes.

Dahinter kann ein echter Magnesiummangel stecken, was bei ausgewogener Ernährung aber eher unwahrscheinlich ist. Bei Extremsportler*innen ist dies jedoch möglich, weil ihr Magnesiumbedarf erhöht ist. Der Bedarf steigt aber auch durch emotionale Belastungen. Starkes Schwitzen führt dazu, dass der Körper viele Mineralien, auch Magnesium, ausscheidet. Bei manchen Menschen sorgen eine Darmstörung, aber auch gewisse Medikamente oder Alkohol für eine erhöhte Mineralienausscheidung. Viele Menschen haben trotz genügend Magnesium in der Ernährung Mangelsymptome, da die Mineralien nicht bis in die Muskelzellen gelangen und dort wirken können.

Hinter Muskelkrämpfen kann auch ein Kalziummangel stecken. Kalzium reguliert die Spannung, während Magnesium für die Entspannung der Muskulatur zuständig ist.

Sie empfehlen bei muskulären Problemen Schüssler Salze. Weshalb?

Die Wirkung von Schüssler Salzen wurde vor rund 150 Jahren von Wilhelm Heinrich Schüssler entdeckt. Der Arzt hat Mineralstoffe stark verdünnt und beobachtet, dass sie so besser von den Zellen aufgenommen werden können. Schüssler Salze regulieren also die Aufnahme von Mineralstoffen und fördern das Gleichgewicht des Mineralstoffhaushalts in der Zelle. Sie sind Hilfe zur Selbsthilfe. Manche Menschen nehmen bei starkem Mangel Mineralstoffe in grobstofflicher Form auf und sind enttäuscht, wenn die Wirkung ausbleibt. In Kombination mit Schüssler Salzen kann die Aufnahme jedoch positiv beeinflusst werden.

Welche Schüssler Salze setzen Sie bei Muskelverspannungen und -krämpfen ein?

Das wichtigste Mittel ist die Nr. 7, das Magnesium phosphoricum. Wenn Magnesium nicht die gewünschte Wirkung erzielt, empfehle ich zusätzlich die Nr. 2, also das Calcium phosphoricum. Bei starken Krämpfen hat sich die Nr. 19, das Cuprum arsenicosum, bewährt.

Wie werden die Präparate eingenommen?

Erwachsenen empfehle ich in der akuten Phase 10 Tabletten pro Sorte in warmem Wasser aufzulösen und innerhalb von 10 bis 15 Minuten schluckweise zu trinken. Bei chronischen Beschwerden und zur Prävention von Muskelproblemen reichen dreimal je zwei Tabletten pro Sorte täglich aus.

Für wen eignen sich Schüssler Salze?

Für jedermann. Menschen, die an einer Laktoseintoleranz leiden, empfehle ich Schüssler Salze in Form von laktosefreien Tropfen. Schüssler Salze vertragen sich gut mit anderen Medikamenten.

Was hilft sonst noch bei Verspannungen und Muskelkrämpfen?

Wärme entkrampft. Vor dem Sport sollte man sich aufwärmen oder die Muskeln massieren. Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Magnesium und Kalzium, regelmässige Bewegung und der Abbau von Stress sind wichtig für entspannte Muskeln. Wer sich extrem viel bewegt, sollte mehr Erholungsphasen planen, wer sich kaum bewegt, sollte mit moderater Bewegung beginnen. Gesund ist ein Mittelmass.