Wissenswertes zum Thema Psychologie

Eitelkeit

Eitelkeit

Sorgen Sie sich gelegentlich um Ihre eigene Schönheit, Ihr Aussehen oder Ihre Attraktivität? Oder anders gefragt: Sind Sie eitel?
Wenn die Seele weint

Wenn die Seele weint

Verletzlich zu sein, gehört zum Menschen. Manchmal sind Verletzungen so tief, dass man von einem Trauma spricht. Sich eines Traumas bewusst zu werden, ist schmerzhaft – aber eine Gelegenheit, Heilung zu erfahren und befreiter zu leben.
Nachbeelterung: eigene Wurzeln stärken

Nachbeelterung: eigene Wurzeln stärken

Nicht allen Menschen ist eine behütete Kindheit vergönnt. Folgender Frage gilt es in diesem Zusammenhang auf den Grund zu gehen: Wie können sie später ihren Mangel an Fürsorge, Geborgenheit und Schutz ausgleichen?
Psychische Widerstandskraft stärken

Psychische Widerstandskraft stärken

Mit Unfällen, Jobverlust und nicht bestandenen Prüfungen sehen sich die meisten mindestens einmal in ihrem Leben konfrontiert. Einige Menschen rappeln sich nach einem Rückschlag rasch wieder auf, andere können ihn auch Jahre später nicht überwinden – entscheidend ist das jeweilige Mass an Resilienz.
Verliebtsein – gibt es etwas Schöneres?

Verliebtsein – gibt es etwas Schöneres?

Wenn sich unser Verhalten von einem Tag auf den anderen komplett verändert und plötzlich nichts mehr so ist, wie es war, dann könnte es sein, dass wir verliebt sind …
Ich denke, also bin ich ...

Ich denke, also bin ich ...

Wir denken immer. Manchmal vielleicht zu viel, manchmal zu wenig und vielleicht auch manchmal falsch.
Lernen, zu akzeptieren

Lernen, zu akzeptieren

Das kann nicht sein. Das darf nicht sein. Diese Sätze gingen Ursula S. durch den Kopf, als ihr befristeter Vertrag in Zusammenhang mit einem IT-Projekt in einer Computerfirma auslief.
Bewegung hilft der Psyche

Bewegung hilft der Psyche

Durch den modernen Arbeitsalltag und die zunehmende Digitalisierung wird die körperliche Bewegung immer geringer. Dieser Entwicklung sollte man aber seiner Gesundheit zuliebe sehr bewusst entgegensteuern und sich selbst zu Sport und Bewegung motivieren. Und zwar regelmässig.
Verzeihen - nicht einfach, aber wichtig

Verzeihen - nicht einfach, aber wichtig

Wer nicht verzeihen kann, fügt sich letztlich selbst am meisten Schaden zu.
Entscheide ich richtig?

Entscheide ich richtig?

Ständig müssen wir Entscheidungen treffen, aber nicht immer möchten wir das. Die zentrale Frage bei Entscheidungen ist folgende: Soll ich mit dem Kopf oder mit dem Bauch entscheiden?
Sucht nach Anerkennung

Sucht nach Anerkennung

Loben, danken, lächeln: Vielen rutscht das kaum über die Lippen – obwohl auch sie sich so sehr danach sehnen, dass daraus eine Sucht entstehen kann: die Sucht nach Anerkennung.
Körpergedächtnis: Nach innen hören

Körpergedächtnis: Nach innen hören

Der Körper erinnert sich, auch wenn der Verstand es vergessen hat.
Höflich lügen

Höflich lügen

Den ganzen Tag, jeden Tag – immer: Ist es möglich und sinnvoll, stets ehrlich zu sein? Wer in jeder Situation offen ist, sei nicht ganz dicht, sagen die einen: Mit absoluter Ehrlichkeit manövriere man sich ins Abseits. Andere sind überzeugt, dass wir nur mit dieser Haltung glücklich werden.
(Fehl-)Geleitet von Glaubenssätzen

(Fehl-)Geleitet von Glaubenssätzen

Sie wirken oft, ohne dass wir es merken: Glaubenssätze – Sätze und Vorstellungen darüber, wer und wie wir sind und was wir glauben zu können. Sie treiben uns an, sie behindern oder beflügeln uns.
Defizit an Liebe

Defizit an Liebe

Jeder Mensch hat ein Grundbedürfnis nach Liebe und nach Wertschätzung. Speziell für Kleinkinder ist diese Gefühlserfahrung unverzichtbar. Was, wenn die Mutter an einer Postnatalen Depression erkrankt und dem Kind diese Zuwendung nur bedingt entgegenbringen kann?
Späte Hilfe bei Zwangsstörungen

Späte Hilfe bei Zwangsstörungen

Wenn der Alltag von Zwängen bestimmt ist, belastet das Betroffene enorm. Doch die Scham ist gross, deswegen den Arzt zu konsultieren. Im Schnitt nehmen Menschen mit Zwangsstörungen erst nach sieben bis zehn Jahren Hilfe in Anspruch.
Mehr laden